Archiv für January 2012|Monthly archive page

DPLenticular präsentiert neue 3D 20 LPI UV-LF-Folie für großformatige 3D-Anwendungen

Dalkey, Irland – 20. Januar 2012 – DPLenticular, der anerkannte Marktführer bei Lentikularfolien in Bögen und Rollen für das grafische Gewerbe, stellt eine nagelneue Folie mit 20 LPI vor. Gute Nachrichten für den großformatigen Druckmarkt, denn die neue Folie mit 3 mm Dicke wurde speziell für die Produktion von 3D-Lentikularanwendungen auf Digitaldruckern entwickelt.

Den Anstoß für die Entwicklung der neuen 3D 20 LPI UV-LF-Folie gaben für DPLenticular die zahlreichen Anfragen von Großformat-Druckereien, erläutert Gründer und Geschäftsführer Daniel Pierret: „Die Lentikularfolien, die wir heute verkaufen, sind zu einem großen Teil für Offset- oder Flexodruckmaschinen entwickelt. Deshalb haben die Folien eine begrenzte Dicke, damit sie problemlos durch die Druckmaschinen gehen. Diese Einschränkung gibt aber es bei den meisten digitalen Flachbett-Drucksystemen nicht. Nachdem wir die 40 LPI eingeführt hatten, kamen immer öfter Anfragen nach einer dickeren Lentikularfolie von Großformatdruckereien und vielen Offsetdruckern, die Digitaldrucksysteme neben ihren Offset-Druckmaschinen aufstellen. Dieser Markt wächst wirklich rasant – um unsere Stellung als Marktführer zu halten, mussten wir uns also etwas einfallen lassen. Darum freuen wir uns sehr, dass wir die 3D 20 LPI UV-LF-Folie jetzt anbieten können. Ganz besonders stolz sind wir darauf, dass es ein Produkt ‚made in Europe’ ist.“

UV zum Einsatz im Freien

Die Entwicklung und Produktion des neuen Foliendesigns beruht auf den Spezifikationen, die der Markt wünschte – und das ist ziemlich ungewöhnlich. Das Ergebnis ist eine 3 mm dicke Lentikularfolie mit 20 LPI im Format 122 cm x 180 cm mit einem Betrachtungswinkel von 37 Grad. Damit eignet sich das Material sehr gut für den Druck von 3D-Lentikularanwendungen auf digitalen Systemen. Zudem wurde das Material mit einem speziell entwickelten UV-Schutzharz extrudiert, der für stabile Farben beim Einsatz in Freien sorgt, etwa an Bahnhöfen oder Bushaltestellen.

Kleine Mengen zu sehr konkurrenzfähigen Preisen

Statt große Mengen bestellen zu müssen, ist das 3D 20 LPI UV-LF-Material bei DPLenticulars Lager in Antwerpen vorverpackt in kleinen Paketen mit 10 Bögen erhältlich. Bei Finze in Wien gibt es die Folien sogar schon ab 1 Stück. Daniel Pierret zufolge ist auch dies eine Anforderung, die der Markt stellt: „Die Flexibilität, auch eine kleinere Anzahl Bögen bestellen zu können, erlaubt Druckereien einfachere und kostengünstigere Experimente mit neuen Ideen im Lentikulardruck. Für Testzwecke bieten wir außerdem eine kleinformatige Folie (61×70 cm) an.“ Die neue 3D 20 LPI UV-LF ist bei DPLenticular zu einem sehr konkurrenzfähigen Preis erhältlich. DPLenticular hofft, dass dies zum Wachstum dieses Marktes beiträgt, da die Nachfrage nach großformatigen Lentikulardrucken stetig zunimmt.

3D 20 LPI UV-LF lenticular sheet

Besser als bestehende Materialien

Die ersten Reaktionen von Testern des Materials sind bislang sehr positiv. Nach Aussage von Henri Clement – ein französischer Fotograf, der als Autorität für den Lentikularmarkt gilt – ist die 3D 20 LPI UV-LF-Folie besser als alle anderen Materialien auf dem Markt, die er bisher getestet hat. Eine solche Aussage von jemandem, der über mehr als 18 Jahre Erfahrung mit dem Design von Lentikularbildern verfügt, lässt aufhorchen.

Die neue 20 LPI-Folie wird auch auf der bevorstehenden Fespa im Februar bedruckt.

 

  • Archiv

  •  

    aab Sunsilk Frog 1_Copy_X Mousepad_Forschungspreis Zoom